27.08.2016 / Communiqués / / ,

JCVP Schweiz erteilt AHV-Initiative klare Absage

Wie erwartet, sagte die JCVP Schweiz an ihrer Delegiertenversammlung klar Nein zur teuren und schädlichen AHV-Initiative. Die Delegierten fassten in St. Maurice (VS) zudem die Parolen zur Initiative „Grüne Wirtschaft“ sowie zum neuen Nachrichtendienstgesetz (NDG). Der Höhepunkt dieses Nachmittags war Spezialgast und FC Sion-Präsident Christian Constantin.

Im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung der Jungen CVP Schweiz standen die Abstimmungsvorlagen vom 25. September 2016, sowie das Thema Olympische Winterspiele in der Schweiz. CVP-Ständerat Beat Rieder (VS) betonte in seinem Votum gegen die Volksinitiative „Grüne Wirtschaft“ die Schädlichkeit der konsumentenfeindlichen Initiative. Für die Schweizer Wirtschaft hat die grüne Initiative gemäss Rieder nicht die Einführung einer Kreislaufwirtschaft zum Ziel, sondern vielmehr eine Planwirtschaft.

Die JCVP sagte zudem deutlich Ja zum neuen Nachrichtendienstgesetz (NDG), welches dem Nachrichtendienst künftig mehr Handlungsspielraum ermöglichen will, um damit die Sicherheit der Schweiz in ausreichendem Masse zu gewährleisten. Angesichts der aktuellen Sicherheitslage und weltweiten Terrorgefahr ist es vernünftig, Bedrohungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Altersvorsorge der Jungen in Gefahr
„AHVplus: für eine starke AHV“: So lautet der Titel der Gewerkschafts-Initiative, welche die Altersrenten der AHV generell um zehn Prozent erhöhen will. Die Initiative ist jedoch alles andere als stark. Eine pauschale Rentenerhöhung ist der falsche Anreiz, um die in Schieflage geratene AHV zu sanieren. Die Annahme der Initiative hätte nichts Weiteres als die Umverteilung zu Lasten der jungen Generation zur Folge. Die JCVP Schweiz hat die Vorlage mit lediglich einer Ja-Stimme vehement abgelehnt und damit signalisiert, dass man sich gegen solche unsolidarische Initiativen gegen Junge künftig wehren wird. Vielmehr ist eine Gesamtreform der AHV notwendig, damit Junge und Alleinerziehende vor einem Schuldenberg bewahrt werden.

JCVP unterstützt Olympische Winterspiele mit Resolution
Stargast Christian Constantin stellte die Kandidatur des Kantons Wallis für die Olympischen Spiele 2026 vor. Der Kanton Wallis soll dabei einer der fünf Austragungsorte sein. Die JCVP begrüsst das Projekt und will mit einer Resolution Olympische Winterspiele in der Schweiz unterstützen.

Parolen JCVP Schweiz:

  • NEIN zur Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)“
  • NEIN zur Volksinitiative „AHVplus: für eine starke AHV“
  • JA zum neuen Nachrichtendienstgesetz (NDG)