31.08.2016 / Communiqués / /

Junge CVP Schweiz für Olympische Spiele in der Schweiz

An ihrer Delegiertenversammlung vom 27. August in St. Maurice hat sich die Junge CVP Schweiz klar dafür ausgesprochen, dass im Jahr 2026 Olympische Winterspiele in der Schweiz durchgeführt werden sollen.

Neben der Parolenfassung für die Abstimmungvorlagen vom 25. September hat sich die Junge CVP Schweiz an ihrer Delegiertenversammlung im Unterwallis auch mit dem Thema „Olympische Spiele in der Schweiz“ auseinandergesetzt.

Nach einer eindrucksvollen Präsentation des Walliser Olympiaprojektes für die Winterspiele 2026 durch den legendären FC Sion-Präsidenten Christian Constantin folgte eine lebhafte Diskussion über die Chancen, Nutzen und Risiken von solchen Grossprojekten. Am Ende setzte sich mit grosser Mehrheit die Meinung durch, dass die Durchführung Olympischer Winterspiele in der Schweiz eine grosse Chance für unser Land aus wirtschaftlicher, technologischer und  gesellschaftlicher Sicht darstellen. Deswegen verabschiedete die Junge CVP Schweiz eine Resolution, welche folgende Punkte beinhaltet:

  • Die Schweiz soll sich um die Durchführung von Olympischen Winterspielen im Jahr 2026 bemühen.
  • Die Olympischen Winterspiele in der Schweiz sollen aus wirtschaftlicher, technologischer und ökologischer Sicht auf höchstem Niveau durchgeführt werden. Ein nachhaltiger Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ist unerlässlich, weshalb eine multikantonale Kandidatur sowie ein maximaler Einbezug aller bestehenden Infrastrukturen anzustreben sind.
  • Den Lead der Olympischen Winterspiele 2026 soll ein alpiner Kanton innehaben.