25.06.2017 / Artikel / Sozialwerke / ,

JA zur AV2020 – auch zum Wohle der jungen Generationen

Die Junge CVP Schweiz unterstützt die Altersvorsorge 2020 als einzige grössere Jungpartei und übernimmt im Gegensatz zu ihren Kolleginnen und Kollegen von den Jungfreisinnigen bzw. der JSVP Verantwortung gerade gegenüber den jüngeren Generationen. Ein Scheitern der Vorlage wäre der Worst Case.

Obwohl die Vorlage in gewissen Punkten nicht den Wunschvorstellungen der JCVP entspricht, enthält sie doch zentrale Elemente, wie die Senkung des Umwandlungssatzes oder die Angleichung des Rentenalters auf 65 Jahre und ist somit ein erster Schritt in die richtige Richtung. So kann gerade die unerwünschte Umverteilung von Jung zu Alt in der zweiten Säule zu einem grossen Teil endlich beseitigt werden.

Wenn die Schweizerinnen und Schweizer immer älter werden, ist das grundsätzlich eine positive Sache. Jedoch kann unsere Altersvorsorge mit der demographischen Entwicklung hierzulande leider nicht mehr Schritt halten. Einerseits steigt die Rentenbezugsdauer an und andererseits müssen immer weniger Erwerbstätige die 1. Säule für immer mehr Pensionäre finanzieren. Dies führt dazu, dass in der AHV bis 2030 eine Finanzierungslücke in Milliardenhöhe entsteht. Die AV2020 wirkt dem entgegen und sichert die Finanzierung von bestehenden und zukünftigen Renten.

Die Rentenreform ist eines der wichtigsten Projekte unseres Landes seit Jahrzehnten. Seit 1995 wurden alle AHV-Reformen sowie die Senkung des Umwandlungssatzes stets abgelehnt, was sowohl die erste wie auch die zweite Säule arg in Schräglage gebracht hat. Je länger keine Reform mehr zustande kommt, desto grösser wird der Druck und desto einschneidender und schmerzhafter werden schlussendlich die Massnahmen in unserer Altersvorsorge sein, um diese wieder auf gesunde Beine zu stellen. Dass die Vorlage nun von FDP, SVP und ihren Jungparteien aufs Spiel gesetzt wird, ist unverantwortlich, kurzsichtig und schlichtweg rücksichtslos gerade gegenüber den jungen Generationen.

Für eine funktionierende Generationensolidarität, eine gesicherte Finanzierung der Renten und einem garantierten Fortbesehen der Altersvorsorge braucht es deswegen ein JA zur AV2020 am 24. September!