20.10.2018 / Communiqués / /

Die Junge CVP eröffnet das Wahljahr

Rund 90 Delegierte der Jungen CVP haben heute in Luzern das Wahlprogramm und die Wahlstrategie diskutiert und ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Die Junge CVP hat damit ein Jahr vor den Wahlen den Startschuss gegeben und ist bestens darauf vorbereitet. Zu Gast war ausserdem Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (BL). Gemeinsam mit den Delegierten wurde über die EU und die schädliche Selbstbestimmungsinitiative diskutiert.

Nationalrätin Andrea Gmür (LU) eröffnete gemeinsam mit JCVP-Präsident Tino Schneider und Elias Meier, Präsident der JCVP Kanton Luzern, die Delegiertenversammlung in Luzern.
Delegierte und Gäste aus der ganzen Schweiz fanden zusammen, um das Wahlprogramm der JCVP zu diskutieren und die Strategie für die Wahlen 2019 zu verabschieden. Die JCVP startet damit genau ein Jahr vor den eidgenössischen Wahlen in das Wahljahr.

Nach dem Rücktritt von Janine Graber (SO) hat die Junge CVP Annik Hasler (SG) zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Annik Hasler (21) kommt aus Wil, studiert Internationale Beziehungen an der Universität St. Gallen und ist seit einigen Jahren Mitglied der JCVP und CVP. Zudem ist Annik Hasler in diversen Organisationen wie der nationalen Jugendsession, dem Club Model United Nations St. Gallen und beim Jugendrotkreuz St. Gallen engagiert. Die JCVP Schweiz freut sich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünscht Annik Hasler in ihrem neuen Amt viel Genugtuung und Erfolg.

JCVP diskutiert Zukunft der Schweiz in Europa

Gemeinsam mit den Delegierten diskutierte Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter über das Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU. Dabei betonte sie unmissverständlich, dass die Selbstbestimmungsinitiative die Position der Schweiz international schwächt. Wenn die exportorientierte Schweiz auch in Zukunft souverän und erfolgreich sein will, braucht die Schweiz zudem bald klare Verhältnisse mit der EU und ein weiterhin ein Bekenntnis zum bilateralen Weg.

Die JCVP hatte sich bereits in Genf klar gegen die Selbstbestimmungsinitiative ausgesprochen. Ausserdem lehnt die JCVP die Hornkuh-Initiative ab.

Kontakt