Wir stehen ein für Gerechtigkeit, Menschenwürde, Solidarität, Eigenverantwortung und verfolgen die Ziele der ökosozialen Marktwirtschaft. Unsere neue Website ist im Aufbau. In der Zwischenzeit findest du hier die wichtigsten Informationen von uns. Wir freuen uns auf dich!
Unvergessliches Sommercamp 2021
Unvergessliches Sommercamp 2021

Unvergessliches Sommercamp 2021

In keiner Jungpartei würde ich mich wohler fühlen als in der Jungen Mitte.

Ein Rückblick auf unser Sommercamp von unserem Mitglied Pascal Hofstetter

Ich hatte sowas noch nie gemacht! Anmeldung abgeschickt und fertig. Schon war ich im Sommercamp der Jungen Mitte angemeldet. Ehe ich mich versah, war es auch schon soweit. Ich packte meine Sachen und fuhr mit dem öV nach Adelboden. Schon an der Bushaltestelle fand ich Leute, die ebenfalls ins Camp gingen. Schnell kamen wir ins Gespräch und bald waren wir in unserem Chalet angekommen. Dort wurden wir herzlich von Sarah, unserer Präsidentin, begrüsst und konnten unsere Zimmer beziehen. Währenddessen kamen auch schon die anderen an und wir konnten zum ersten Programmpunkt kommen.

Zum Auflockern hatten wir eine Challenge. Wer kann den höchsten Spaghetti Turm mit 20 Spaghetti, einem Marshmallow und einem Meter Klebeband bauen? Natürlich wollte jeder gewinnen. In drei Gruppen hatten wir Zeit uns zu verwirklichen. Wir gaben alles. Auch wenn der Sieger am Ende nicht eindeutig feststand, konnten wir uns kennenlernen.

Nach der Challenge erklärte uns Sarah, wie sie die Junge Mitte als Präsidentin führt und auf was man dabei achten muss. Auch wie man speziell als Jungpartei nach aussen kommuniziert. Dazu haben wir auch gleich unseren neuen Auftritt angeschaut. Dabei waren die Layouts von Abstimmungs- und Wahlplakaten, sowie das generelle Layout für unser Logo. Ich fand es großartig auch hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen wie viel Arbeit es ist, damit eine Jungpartei funktioniert.

Nachher hatten wir Freizeit und später Abendessen. Nun konnte ich auch die anderen näher kennenlernen. Mit meinen 19 Jahren war ich nicht mal der Jüngste in der Gruppe. Wir liessen den Abend gemütlich ausklingen und gingen später in die Zimmer.

Der nächste Morgen fing mit dem Morgenessen an. Oliver Schroeder der am Vortag schon angereist war, machte sich schon bereit für sein Medientraining. Als alle gegessen hatten, hatten wir in 3 Gruppen abwechslungsweise ein Medientraining, ein Interview mit Sarah Bünter und eine kleine Wanderung mit einem Fotografen. Ich hatte als erstes das Medientraining. Oliver erklärte uns auf was wir achten sollten wenn wir mit einem Text vor Publikum sprechen. Danach ging es auch gleich an die Praxis und alle trugen ihren vorbereiteten Speech vor. Die vorgetragenen Speeches waren sehr spannend. Die Themen waren von Klimawandel über Verkehrskonzepte bis hin zur Ehe für alle. Jeder hatte seine individuellen Stärken und Schwächen, welche Oliver benutzte um uns hilfreiche Tipps zu geben. Nach etwa 2 Stunden war es auch schon vorbei und wir gingen als Gruppe zu Sarah.